Offcanvas Section

HAPKIDO Magazin Terminplan
für 2019 mit Redaktionsschluss

2019-01 #5 - Mitte Jan.
(Redaktionsschluss 20. Dez.)

2019-02 #6 - Ende April
(Redaktionsschluss 20. März)

2019-03 #7 - Mitte Juli  
(Redaktionsschluss 20. Juni)

2019-04 #8 - Mitte Okt. 
(Redaktionsschluss 20. Sept.)

2020-01 #9 Mitte Jan. 2020
(Redaktionsschluss 20. Dez. 2019)

 

-stilunabhängig

-verbandsoffen

Hapkido Magazin 2018-04

Hapkido Magazin 2018-04

Das Herbstmagazin steht für Sie zum Lesen bereit! zum HAPKIDO Magazin Flipbook: https://hapkido-magazin.de/2018-4 Zum Lesen im...

DAO und das I GING

HAPKIDO-magazin 2018-04 Seite 10 Eines der wohl bekanntesten chinesischen Schriftzeichen, welches inzwischen auch in Europa fast jeder...

Kummooyeh Seminar

HAPKIDO-magazin 2018-04 Seite 8+9 KUMMOOYEH mit Schwert & Bogen (Sept. 2018) Seminar Hessen - mit Großmeister Hyun Kyoo Jang 14.09. bis...

HapKiDo Summit Graz (A)

HAPKIDO-magazin 2018-04 auf Seite 4 bis Seite 7 Graz, 28. bis 30. September. Wie angekündigt sollte es ein Superwochenende der...

Birth Of The Dragon

HAPKIDO-magazin 2018-04 Seite 11 Film - REZENSION - mit 4 von 5 Sternen Birth Of The Dragon Der Schauspieler Philip Ng schlüpfte in die...

 

2018 04 S08 09VS
HAPKIDO-magazin 2018-04 Seite 8+9

HM K 2018 04 l

Kummooyeh LogoKUMMOOYEH mit Schwert & Bogen (Sept. 2018)
Seminar Hessen - mit Großmeister Hyun Kyoo Jang

HM K 2018 04 lm14.09. bis 16.09.2018 Schöneck (bei Frankfurt). Meister Jens Schimmel vom Silent Stream Hapkido lud den koreanischen Großmeister Hyun Kyoo Jang zu sich nach Hessen ein, um mit allen Kummooyeh Freunden gemeinsam, die aus Deutschland, Belgien und sogar aus England angereist waren mit dem Schwert und dem koreanischen Reiterbogen zu trainieren. Nach meinem letzten Treffen mit Michael Poschen, der bereits 2014 das erste Kummooyeh Seminar mit Meister Jang in München initierte, hatte ich mich inzwischen auch für eine Ausbildung in Kummmooyeh bei Großmeister Jang entschieden und mich für das IBP in Korea angemeldet. Das aktuelle Seminar gab mir und vielen Anderen die Gelegenheit bisher erlernte Schwertformen, das Schießen mit dem koreanischen Reiterbogen, sowie diverse Sparrings mit dem Softschwert unter Anleitung erfahrener Instruktoren zu üben. Besonderer Dank gebührt meinem Hapkido Kollegen Maik Löhr der sich mittlerweile zum Kummooyeh Head-Instruktor entwickelte, sowie Meister Tim Olbrich (in roten Jacken) von der Niedersächsischen Kummooyeh Association, die Großmeister Jang während des dreitägigen Seminars tatkräftig unterstützten. Sie vermittelten uns auch die Zwei-Schwerttechnik „Ssangkum“ in mehreren Einheiten, vom Bahlkum & Chackum (Ziehen und Wegstecken) der beiden Schwerter bis hin zu den Schnitttechniken.

Kummooyeh für Hapkidoin „IBP“ - Ideal für Lehrer!

HM K 2018 04 ro

In den meisten Hapkido Stilrichtungen werden neben verschieden langen Holzwaffen, wie z. B. dem Danbong (Kurzstock) auch Übungen mit dem Jukdo (Bambusschwert) oder dem Mokgum (Holzschwert) im Hapkido-Dan-Programm unterrichtet und übeprüft. Das schnelle und effektive Kummooyeh, das Großmeister Hyun Kyoo Jang aus den in Korea etablierten Gumdo-Stilrichtungen weiter entwickelte, eignet sich auf Grund seiner Effizienz und Vielseitigkeit bestens als Ergänzung und professionelle Grundlage zum Hapkido Unterricht mit Waffen als Ausbildungsquelle. Eine hervorragende Möglichkeit für Hapkidolehrer bietet daher Meister Jangs Kummooyeh „Instuktor Bridging Program“ (IBP)! Hier kann sich der Hapkidoin im eigenen Dojang als „Lehrer in Ausbildung“ mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Videodateien des Großmeisters und anderen Hilfsmittel in Kummooyeh fortbilden. Die jeweiligen Lernfortschritte werden durch Video-Lernzielkontrollen direkt online überprüft und mit Anmerkungen und Lernempfehlungen versehen. Ziel ist es, sich neben der eigenen Unterrichtstätigkeit ohne Reisezwang, im eigenen Dojang zum 1. Dan in Kummooyeh zu qualifizieren um Kummooyeh in Folge künftig als Ganzes oder als Teil des Hapkido zu unterrichten. Eine große Ehre war es mir neben Hapkido Großmeister Daeman Sung (6. Dan) aus London, der sich auch für das IBP entschieden hatte, zu trainieren. Gerne werde ich seiner Einladung folgen, um ihn in London in seinem Hapkido Dojang zu besuchen. Ich freue mich über die schnell wachsende  Kummooyeh Gemeinde und werde in einer der nächsten HAPKIDO-magazin Ausgaben, spätestens zum Internationalen Kummooyeh Seminar in München, das von BernhardFiegl im Oktober 2019 ausgerichtet wird berichten.  (uw)

 

HM K 2018 04 lu

HM K 2018 04 ru

 

Print Friendly, PDF & Email
Grand Master Choi Kwan Suk

2018 02 Moo Gong Kwan VS

HAPKIDO magazin
2018-02 Seite 10+11
von Autor
Andreas Brinkmann 

 

Andreas BrinkmannAndreasBrinkmann

7. Dan International Hapkido Federation (IHF)
 und Moo Gong Kwan Vertreter
des Moo Gong Kwan für Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Choi Kwan Suk

 

Grand Master (9. Dan)
Choi Kwang Suk

 

MOO GONG KWAN

 

Der Moo Gong Kwan ist eine Schul- respektive Stilrichtung in der International Hapkido Federation (IHF). Dieser Kwan wurde am 8. September 1983 von Great Grand Master Choi Kwang Suk und Senior Grand Master Lee Youg Sik gegründet. Das Hauptquartier hat seinen Sitz in Ontario, Kanada. Der Name „Moo Gong Kwan“ selbst setzt sich aus drei Silben zusammen: Moo (koreanisch 무, chinesisch 武 ) wörtlich für Krieg oder Kampf und steht für die Kampfkunst. Gong (koreanisch 공, chinesisch 空 ) bedeutet einerseits „Arbeit“, aber auch „Fähigkeit“ oder „Können“ und symbolisiert die innere Energie. Kwan (koreanisch 관, chinesisch 館 ) bedeutet wörtlich Haus und steht für eine Stilrichtung.MooGongKwan1
 
Übersetzt wird es mit der Schule, welche die militärischen und geistigen Inhalte verbindet. Dies spiegelt sich auch im Schullogo des Moo Gong Kwan nieder. Im Kreis steht „Moo Gong Kwan“ und „International Hapkido Federation“, welches die Zusammengehörigkeit symbolisiert. Getrennt wird dies von den koreanischen Schriftzeichen 무 und 공. Im inneren Kreis ist die stilisierte Lotusblume zu finden. Unterlegt ist diese vom Symbol des Yin und Yang in den koreanischen Farben. In diesem Symbol befinden sich die chinesischen Schriftzeichen 武 und 空 für MOO und GONG.
 
Im Hapkidostil Moo Gong Kwan der IHF werden neben den üblichen Tritt- Wurf- und Hebeltechniken auch Meditation und Atemübungen geübt und unterrichtet. Hier liegt der Fokus auf der Steigerung der inneren Energie, dem KI (koreanisch) 기 oder CHI (chinesisch 氣). Bei höheren Graduierungen werden zudem die einzelnen Waffen, wie Kurz-und Langstock, sowie später auch das Schwert trainiert. Später kommen dann auch noch Techniken aus der Chiropraktik hinzu, um mögliche Verletzungen aus dem Training behandeln zu können. Das übergeordnete Ziel von Hapkido ist es, die beste geistige, körperliche und geistige Gesundheit des Individuums zu erreichen. Durch das Training erhält der Übende als Nebenprodukte eine erhöhte Flexibilität, größere Ausdauer, besseres Verständnis, bessere Kontrolle, größere Stärke, ausgezeichnete Selbstverteidigung, größeres Vertrauen und Selbstwert. Die Lehren des Moo Gong Kwan werden wie folgt beschrieben:
 
1. Vorbildliche Etikette
2. Vorbildliche Anstrengungen
3. Vorbildlicher Selbstschutz
4. Sei ein echter Kampfkünstler
 
MooGongKwan2Dies spiegelt sich auch in den Leben des Großmeister Kwang wieder. Er respektiert und achtet auf Lebenszeit besonders drei seiner Lehrer. Seinen Son-Meister (koreanisch für Zen-Meister) Hwa-Sonne-Yang Yang il Dea Sun Sa Nim (großer Meister) Se Nim. In den Kampfkünsten wurde er vom Begründer der International Hapkido Federation Kuksanim Myung Jae-Nam unterwiesen. Dieser ist im Jahre 1999 verstorben. Und seinen Professor an der Dong-Kuk Universität Park Wan-Il. Die richtige Etikette und korrektes Verhalten ist für die Praxis von Hap Ki Do und der Kampfkünste von größter Bedeutung. Das Folgende ist eine Liste von Grundsätzen und Richtlinien, die strikt im Moo Gong Kwan einzuhalten sind. Denken Sie immer daran, ein Kampfkünstler muss immer bescheiden sein. Eine wahre Kampfkunst beginnt und endet mit 무 bzw. 武 (koreanisch MOO) und steht  für die Kampfkunst: Vergiss also nie, dass der Weg mit Etikette beginnt und endet. Das KI 기 oder 氣 der Natur soll immer diejenigen beschützen, die es beobachten und kultivieren, du darfst niemals Angst haben oder zögern. Sei immer dankbar für deinen Meister und Lehrer und bin sehr stolz darauf, ein Hapkidoin zu sein. Selbst das kleinste Insekt hat eine Seele, zerstöre kein anderes Leben aus irgendeinem anderen Grund, als der Selbstverteidigung. Man muss den kriegerischen Weg vollständig verstehen, um hart zu sein, aber man sollte die Härte, die kommen wird, nicht fürchten. Konzentriere dich auf das wahre DO (den Weg), um dein KI zu bündeln.
 
GGM Kwan3R2C1
 
Somit kommen wir zu den Lehren des Hapkido:
 
Richtige Einstellung   바른 태도
Richtige Auffassung   바른견해
Richtiges Urteilsvermögen  바른판단
Richtige Sprechweise   바른말씨
Richtige Handlungen    바른행동
Richtige Lebensart   바른생활
Richtige Mentalität   바른정신
Richtiger Weg des DO   바른도인
 
Hier werden noch die Lehren des Moo Gong Kwan hinzugefügt:
 
1. Richtige Etikette
2. Aufrichtige Bemühungen
3. Richtiges Selbstschutz
4. Sei ein echter Kampfkünstler

 

 

Print Friendly, PDF & Email

SinMooHapkido 2018 02 JuriFleischmannJuri Fleischmann
7. Dan  Sin Moo Hapkido Deutschland
Repräsentant für Dojunim Ji Han Jae
"World Sin Moo Hapkido Federation"

 

Zum ersten mal war Juri Fleischmann (7. Dan Sin Moo Hapkido) der deutsche Repräsentant für Sin Moo Hapkido, als einer der Gastlehrer auf dem internationalen Jiu Jitsu Lehrgang eingeladen um die koreanische Kampfkunst Hapkido zu unterrichten. Juri Fleischmann leitet seit fast 20 Jahren seine eigene Kampfkunstschule und unterrichtete bereits in 10 Ländern international.

Ausrichter des 28. Internationalen Jiu Jitsu Lehrgangs war der Zen-Bogyo-Do e.V. Otterbach (bei Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz) unter Meister Harald Westrich 6. Dan Jiu Jitsu. Wie in jedem Jahr waren fünf hochgradige Meister für das Seminar geladen aus den Stilen Jiu Jitsu, Goshindo und neu Sin Moo Hapkido. Da der Verein offen mit anderen Stilen umgeht und gerne „über den Tellerand schaut“, war es erneut sehr interessant für die ca. 300 Teilnehmer. Die große Sporthalle war mit 5 Matten-Bereichen ausgestattet. Die Kampfkünstler unterteilten sich von Basisschüler bis Fortgeschrittene und Meister, die jeweils von den Gastlehrern an zwei Tagen im Rotationsverfahren unterrichtet wurden. Somit konnten alle Teilnehmer mit allen Gastlehrern ihres Leistungsstandes entsprechend das Wissen vermittelt bekommen. Bei Juri Fleischmann wurde von Grundprinzipien des Sin Moo Hapkido bis zu höheren Techniken ein breites Spektrum der koreanischen Kampfkunst vorgestellt. Die Schüler und Meister waren von den doch sehr unterschiedlichen Methoden überrascht und konnten somit neue Impulse vom Lehrgang mitnehmen. Von der Darstellung realistischer Selbstverteidigungssituationen und derer eigenen Problematik, bis hin zu traditionellen Techniken war für jeden etwas dabei. Schlag- und Tritttechniken und deren Abwehr, Hebel- und Wurftechniken aber auch deren mögliche Konter gegebenenfalls als Trainingsdrill und vieles mehr. Am Abend bestand die Möglichkeit zum Austausch zwischen Meistern und Schülern, bei einem geselligen Zusammentreffen. Zum Ende des Lehrgangs wurden die Gastlehrer von Harald Westrich mit Geschenken verabschiedet. An dieser Stelle wurde auch die Lehrerbesetzung für das nächste Jahr besprochen. Juri Fleischmann erhält erneut die Möglichkeit, Sin Moo Hapkido 2019 zu unterrichten. Die Teilnehmer freuen sich auf weitere spannende Stunden, an denen neue Techniken zu lernen sind und schon erlernte vertieft werden können.

 Homepage: juflei.de

Print Friendly, PDF & Email
Hotte: Wir sind gegen Gewalt und Rassismus

Hotte
Kumgang Dorsten e.V. und Bottrop e.V. für Taekwondo und HapkidoHorst „Hotte“ Storb

Polizeibeamter seit 1980
 5. Dan Taekwondo Jidokwan
4. Dan Taekwondo Kukkiwon
 1. Dan Hapkido KHCA
 1.Vorsitzender des Kumgang Dorsten
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ich bin Deutscher. Mein Sport ist koreanisch. Meine Freunde kommen aus Korea, Indien, Türkei, Polen, England, USA, Portugal, Argentinien, Griechenland u.a.…..ach ja und Deutschland. Fast alle Konfessionen sind vertreten. Christen, Muslime, Juden, Sikhs, Hindus, Buddhisten und Andere! Wir essen, reden, lachen, weinen und treiben Sport zusammen. Ja wir sind eine bunte Truppe die nicht nur Sorgen und Nöte sondern auch Freude miteinander teilen. Wir begegnen uns mit Respekt und Wertschätzung.
Was ist Rassismus und wer will ihn?
 
Albert Memmi, ein tunesisch -französischer Schriftsteller, hat dazu folgende Definition gefunden:
„Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggression gerechtfertigt werden sollen.“
 
Was heißt Hapkido / Hapkidoin?
 
Hap steht hier für die Harmonie des Körpers, Geist und Seele. (Vereinigen, summieren)
Ki steht hier für die innere Kraft des Körpers, seiner Lebensenergie.
Do steht hier für den geistigen Weg des Lebens und die Lehre des Hapkidoin.
 
In heißt MENSCH!!!

Damit dürfte jedem klar sein:

 „Wir im Hapkido sind gegen Rassismus“!
 
Um ein Statement öffentlich abzugeben haben wir einen Film gedreht. Ihr werdet dort viele Vereinsjacken mit der Aufschrift Kumgang sehen.
 
„WIR“ ein Film von Nico S. Reich und Horst Storb
 
In diesem Sinne
Hap Ki!
Horst „Hotte“ Storb
 
Internationaler Hapkido Lehrgang in Dorsten
Print Friendly, PDF & Email

Reiseberichte

Der Guinsa Tempel

HAPKIDO-magazin 2019-02 - Der Guinsa Tempel 구인사 Jens Wilke 7.Dan Taekwondo ( Jidokwan) 6.DAN Hapkido (KHCA) Präsident Korea Hapkido Center...